Fünftes Bioenergiedorf im Main-Tauber-Kreis macht sich auf den Weg

 

Hohenlohe-Odenwald-Tauber/Niederstetten: In Rüsselhausen werden die Planungen für das zweite Bioenergiedorf auf der Gemarkung der Stadt Niederstetten konkret. Mit der Gründung der „Bioenergie Rüsselhausen GbR“, einer Betreibergesellschaft zum Bau und Betrieb des örtlichen Nahwärmenetzes, ist jetzt der erste große Meilenstein erreicht. In der kleinen Gemeinde mit ihren rund 143 Einwohnern soll künftig mit der Abwärme der bestehenden Biogasanlage geheizt

Zur alljährlichen Auszeichnung der Blutspender hatte Bürgermeister Rüdiger Zibold wieder Bürgerinnen und Bürger der Kernstadt und aus den Teilgemeinden in den Versammlungsraum des DRK Vereinsheims eingeladen. Anwesend  waren auch der Präsident des DRK- Kreisverbandes Mergentheim, Prof. Werner Romen, Kreisbereitschaftsführerin Carina Kraft und Roland Dietz, der Bereischaftsleiter des DRK- Ortsvereins Niederstetten, die ebenso wie das Stadtoberhaupt das

In diesem Jahr besteht die Martin-Pflüger-Stiftung seit 15 Jahren.

Herr Martin Pflüger verstarb am 22.07.1988. er war ein großer Natur- Kunst- und Musikliebhaber. Vor seinem Tode hat er mit notariellem Testament verfügt, dass sein ganzes Vermögen, Geldanlagen und Wohnhaus in eine Stiftung bei der Stadt Niederstetten eingehen sollen. Die Stiftung trägt den Namen:  Martin-Pflüger-Stiftung.

Die neue App der Stadt Niederstetten ist nun online. In dieser App für Ihr Smartphone bekommen Sie alle News, Veranstaltungen und weiteres direkt in Ihre Hosentasche.

Alles kompakt und übersichtlich in einer App. Die App ist zurzeit für alle gängigen Betriebssysteme kostenlos erhältlich. Wo genau sehen Sie hier:

- für Apple-Endgeräte im AppStore,
- für Android-Endgeräte im Google PlayStore
- für WindowsPhone-Endgeräte im WindowsStore
- und neu im Amazon AppStore

QRCode White 1470x300

Im Folgenden bekommen Sie nun alle Einzelheiten der Stadt Niederstetten App. Die App basiert auf dem Tobit.Software®-System chayns®. Die News unter dem Tapp „Aktuell“ kommen direkt und somit immer top-aktuell aus der Facebook-Redaktion der Stadt Niederstetten. Sobald eine Neuigkeit veröffentlicht wird, geht diese direkt an Ihr Smartphone. Per Klingelton oder Vibration werden Sie auf die News aufmerksam gemacht.

Unter „Termine“ finden Sie alle Veranstaltungen der Stadt Niederstetten in einer Übersicht und per Touch auf die jeweilige Veranstaltung genauere Informationen. Somit verpassen Sie nie wieder ein Ereignis in unserer Stadt. 

Als weiteres Gadget haben wir in der aktuellen App-Version das „Spritpreis“-Tapp. Wie der Name schon sagt bekommen Sie in diesem Tapp die günstigsten Spritpreise in ihrer Umgebung angezeigt. 

Weitere aktuell laufende Funktionen sind das "Fahrschul-Quiz" und das "Bundesliga Tippspiel", wo Sie Ihr Wissen unter Beweis stellen können und sich mit anderen Teilnehmern im Ranking duellieren können. 

Im „BÜRGERreport“ können Sie sich mit anderen App-Usern unterhalten und über aktuelle Geschehnisse und Ereignisse diskutieren.

Nun wünschen wir Ihnen viel Spaß mit unserer App. 

 

(Scannen Sie einfach den QR-Code oben ab und sie kommen direkt mit ihrem Smartphone auf die App in Ihrem Appstore.)  

1604378 419079814893119 431088788 n  1800289 419079984893102 1500619822 n  1902941 419080078226426 2043834569 n 1618593 419080114893089 326374635 n  1781954 419080294893071 336512052 n  998141 419080158226418 910424944 n

Größe: 4,6MB

Version: 3.213

Entwickelt von: Tobit.Software

Anwendungsberechtigungen:

  • Direkt über NFC kommunizieren
  • Verbinden mit gekoppelten Bluetooth-Geräten
  • Netzwerk-Sockets öffnen
  • Zu externem Speicher schreiben
  • Auf feinen Standort (z. B GPS) zugreifen
  • Auf die Vibrationsfunktion zugreifen
  • Bluetooth-Geräten entdecken und koppeln
  • Auf Informationen über Netzwerke zugreifen
  • PowerManager WakeLocks, um zu verhindern, dass der Prozessor in den Ruhezustand übergeht oder der Bildschirm dunkel wird
  • com.google.android.c2dm.permission.RECEIVE

Mindestanforderungen an das Betriebssystem: Android 2.2

Geschätzte Downloadzeit: Weniger als 1 Minute

 

Weitere Infos / Fragen:
Stadt Niederstetten, Sebastian Mayer, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
 

Pressemitteilung über den Besuch des Regierungspräsidenten Johannes Schmalzl und des Regierungsvizepräsidenten Dr. Christian Schneider in Niederstetten am 30.10.2013

Am vergangenen Mittwoch besuchte Regierungspräsident Johannes Schmalzl in Begleitung des Regierungsvizepräsidenten Dr. Christian Schneider die Stadt Niederstetten mit ihrem Bundeswehrstandort der Heeresflieger. Eingangs ging Regimentskommandeur Oberst Andreas Henne in einem kurzen Impulsreferat auf die Struktur und Historie des Bundeswehrstandortes ein und machte insbesondere deutlich, dass Niederstetten neben der Radarstation in Lauda-Königshofen der letzte verbliebene Standort der Bundeswehr im Main-Tauber-Kreis nach den beiden Bundeswehrstrukturreformen ist.

Bürgerengagement

Andreas Bromberger renoviert Bänke Wille, Schleifpapier und Pinsel: Privateinsatz für Heimatstadt

Niederstetten Sie sind kleine soziale Inseln, die Bänke im Stadtgebiet. Hier trifft man sich in der Mittagspause, zum kleinen Abendplausch, hier hält man Ausschau oder inne.

Andreas Bromberger hat einige von ihnen oft vor Augen. Der 42-jährige wohnt am Brunnenberg, kam mit Stadtrat Wolfgang Dornberger über die Stadtmöblierung ins Gespräch: Eigentlich müsste man die Bänke, die im Zug der Stadtsanierung, Ende der 80er, Anfang der 90er Jahre aufgestellt wurden, mal sanieren, monierte der Fleischermeister. Er sei ja notfalls auch bereit, selbst zum Pinsel zu greifen.

Flächen gewinnen durch Innenentwicklung in Niederstetten - Oberstetten

Seien Sie dabei!

Der Teilort Oberstetten der Stadt Niederstetten wurde im Juli 2013 in das Förderprogramm `Flächengewinnen durch Innenentwicklung´ des baden-württembergischen Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur aufgenommen. In Oberstetten wird jetzt eine Untersuchung zur Aktivierung innerörtlicher Potentiale und zur Eindämmung des Landschaftsverbrauches durchgeführt.

Innenentwicklung Oberstetten

Oberstetten „Wer in Sachen Umnutzung etwas plant in Oberstetten, hat jetzt eine einmalige Chance“, warb Cornelia Pfeuffer in der öffentlichen Ortschaftsratssitzung. Die Bautechnikerin ist bei der Klärle-Gesellschaft für Landmanagement und Umwelt zuständig für das Oberstettener Projekt „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung.“

§ 19 Mitwirkung des Wohnungsgebers

(1) Der Wohnungsgeber ist verpflichtet, bei der An- oder Abmeldung mitzuwirken. Hierzu hat der Wohnungsgeber oder eine von ihm beauftragte Person der meldepflichtigen Person den Einzug oder den Auszug schriftlich oder elektronisch innerhalb der in § 17 Absatz 1 oder 2 genannten Fristen zu bestätigen. Er kann sich durch Rückfrage bei der Meldebehörde davon überzeugen, dass sich die meldepflichtige Person an- oder abgemeldet hat. Die meldepflichtige Person hat dem Wohnungsgeber die Auskünfte zu geben, die für die Bestätigung des Einzugs oder des Auszugs erforderlich sind. Die Bestätigung nach Satz 2 darf nur vom Wohnungsgeber oder einer von ihm beauftragten Person ausgestellt werden.

(2) Verweigert der Wohnungsgeber oder eine von ihm beauftragte Person die Bestätigung oder erhält die meldepflichtige Person sie aus anderen Gründen nicht rechtzeitig, so hat die meldepflichtige Person dies der Meldebehörde unverzüglich mitzuteilen.

 

(3) Die Bestätigung des Wohnungsgebers enthält folgende Daten:

1. Name und Anschrift des Wohnungsgebers,
2. Art des meldepflichtigen Vorgangs mit Einzugs- oder Auszugsdatum,
3. Anschrift der Wohnung sowie
4. Namen der nach § 17 Absatz 1 und 2 meldepflichtigen Personen.

(4) Bei einer elektronischen Bestätigung gegenüber der Meldebehörde erhält der Wohnungsgeber ein Zuordnungsmerkmal, welches er der meldepflichtigen Person zur Nutzung bei der Anmeldung mitzuteilen hat. § 10 Absatz 2 und 3 gilt entsprechend. Die Meldebehörde kann weitere Formen der Authentifizierung des Wohnungsgebers vorsehen, soweit diese dem jeweiligen Stand der Technik entsprechen.

(5) Die Meldebehörde kann von dem Eigentümer der Wohnung und, wenn er nicht selbst Wohnungsgeber ist, auch vom Wohnungsgeber Auskunft verlangen über Personen, welche bei ihm wohnen oder gewohnt haben.

(6) Es ist verboten, eine Wohnungsanschrift für eine Anmeldung nach § 17 Absatz 1 einem Dritten anzubieten oder zur Verfügung zu stellen, obwohl ein tatsächlicher Bezug der Wohnung durch einen Dritten weder stattfindet noch beabsichtigt ist.

 

Die Wohnungsgeberbescheinigung finden Sie hier bereit zum Download:

pdfWohnungsgeberbescheinigung

 

 

Informationen zum neuen Bundesmeldegesetz (BMG)

Am 1. November 2015 tritt das neue Bundesmeldegesetz in Kraft. Damit treten zugleich neue Regelungen in Kraft, die von Bürgerinnen und Bürgern künftig zu beachten sind.
 
Wissenswerte Regelungen sind:
 
- § 17 BMG
Die Frist für die Anmeldung oder Abmeldung beträgt jetzt zwei Wochen.
 
- § 19 BMG
Wieder eingeführt wird auch die Mitwirkungspflicht des Wohnungsgebers bzw. des Wohnungseigentümers bei der Anmeldung und bei der Abmeldung (z.B. beim Wegzug in das Ausland). Damit können künftig sogenannte Scheinanmeldungen wirksamer verhindert werden. Wohnungsgeber bzw. die Wohnungseigentümer müssen den Mieterinnen und Mietern den Ein- oder Auszug schriftlich bestätigen. Die Wohnungsgeberbescheinigung ist stets bei der Anmeldung in der Meldebehörde vorzulegen.
 
- § 29 BMG
In Beherbergungsbetrieben gilt die Meldepflicht erst nach sechs Monaten, wenn die betroffene Person im Inland gemeldet ist. Personen, die nicht gemeldet sind, werden nach drei Monaten meldepflichtig.      
 
- § 32 BMG
Personen in Krankenhäusern, Heimen und ähnlichen Einrichtungen sind nach drei Monaten meldepflichtig, wenn sie für keine Wohnung im Inland gemeldet sind.
 
- § 44 Abs. 3 BMG
Melderegisterauskünfte, die für Werbezwecke oder Adressenhandel beantragt werden, dürfen nur mit Einwilligung der Meldepflichtigen erteilt werden.

Ebenfalls gibt es eine Änderung bei der Veröffentlichung der Altersjubilare:
Nach § 50 Abs. 2 Satz 5 BMG dürfen nur noch Altersjubilare ab dem 70. Geburtstag, jeder fünfte weitere Geburtstag und ab dem 100. Geburtstag jeder folgende Geburtstag veröffentlicht werden. Ehejubiläen sind das 50. und jedes folgende Ehejubiläum.
 
Sollten Sie keine Veröffentlichung bzw. Weitergabe Ihrer Daten anlässlich Ihrer Alters- und Ehejubiläen wünschen, haben Sie das Recht auf Einrichtung einer gebührenfreien Übermittlungssperre.