Museen

Im Kulturangebot der Stadt Niederstetten nehmen zwei Museen einen ganz besonderen Platz ein, denn
die hier thematisierten Bereiche sind eng mit der Geschichte und der Entwicklung des Ortes
verbunden.
So greift das "Kelter- und Weinbaumuseum" im 1803 errichteten Kelter der Stadt Niederstetten die
große Bedeutung als Weinbauregion auf. Rund 200 Exponate verdeutlichen interessierten Besuchern,
unter welchen Bedingungen die Weingärtner und Winzer der Gegend den kostbaren Rebensaft im 19.
Jahrhundert gewonnen und weiterverarbeitet haben.
Einen kulturellen Beitrag ganz anderer Art leistet das "Albert-Sammt-Museum". Es ist dem Leben und
Wirken eines der größten Söhne der Stadt Niederstetten gewidmet - dem hier geborenen
Luftschiff-Kommandanten Albert Sammt. Neben Informationen zu seiner Tätigkeit als Offizier der
verunglückten "Hindenburg" beherbergt das Haus eine umfangreiche Zeppelin-Ausstellung und ist damit
eines der wenigen Museen des Landes, das die Geschichte der einst hochmodernen Luftfahrzeuge
erläutert.
Weitere Fixpunkte im Kulturangebot der Stadt Niederstetten sind die "Alte Dorfschmiede" und der
"Dorfarrest". In beiden Einrichtungen wurden die originalen Ausstattungsgegenstände des 19.
Jahrhunderts liebevoll bewahrt, so dass sie Besuchern einen detaillierten Einblick in das
Alltagsleben der Niederstettener gewähren.
Ein ebensolches Kleinod der Museen-Landschaft ist die Eduard-Mörike-Gedenkstube im Stadtteil
Wermutshausen. Sie wurde zur Erinnerung an den sechs Monate währenden Aufenthalt des Lyrikers im
hiesigen Pfarrhaus eingerichtet und kann nach vorheriger Absprache besucht werden.

Hier geht es zu unserem Museums-Flyer als PDF

 

Albert-Sammt-Zeppelin-Museum

Öffnungszeiten:
Mo. 16.30 - 19.30 Uhr
Mi. 10.00 - 11.30 Uhr
Do. 10.00 - 11.30 Uhr / 15.00 - 17.30 Uhr
Fr . 15.00 - 17.30 Uhr

Während der Schulferien:
Mo. 16.30 - 19.30 Uhr
Mi. 10.00 - 11.30 Uhr
Fr. 15.00 - 17.30 Uhr

Anschrift:
KULT
Hauptstrasse 52/1
Infos: 07932. 60 66 70 oder 07932. 84 41 (Peter Schröder)

 

Kelter- und Weinbaumuseum

Öffnungszeiten:
Nach Vereinbarung.
Ansprechpartner: Herr Claus Mönikheim
Infos unter:
Tel.: 07932. 77 16
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

MörikestubeMörikestube, Bild von Fr. Ackermann


 

Mörike - Gedenkstube

Zur Erinnerung an den Dichter Eduard Mörike (1804 – 1875) und seinen Aufenthalt vom 19. Sept. 1843 bis zum 16. April 1844 bei seinem Freund, dem Pfarrer Wilhelm Hartlaub und dessen Familie.

Geöffnet nach Vereinbarung.
Infos: Tel. 07932. 88 80

Niederstetten-Wildentierbach

"Kleinstmuseum Dorfarrest"Arrestzelle

In der gut erhaltenen Wehrkirchanlage mit ummauertem Friedhof befindet sich im Torturm eine DORFARRESTZELLE aus dem 19. Jahrhundert.

Geöffnet nach Vereinbarung.
Infos: Wilhelm Fischer, Tel. 07932. 72 60

Niederstetten-Rinderfeld

Mehr in dieser Kategorie: « Theater Albert Sammt »