21. Nov. 2013

Aktion "Lesestart" in der Mediothek

veröffentlicht von 

Unterwegs mit Henriette Bimmelbahn
Aktion Lesestart ermuntert, die Bücherwelt früh zu entdecken

Die Aktion „Lesestart" ist eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Drei Meilensteine für das Lesen will die Aktion, die von der Stiftung Lesen gemeinsam mit den „Meilenstein-Partnern" Kinderarztpraxen, Bibliotheken und Grundschulen umgesetzt wird, den jüngsten mit auf den Weg geben. Die Meilensteine für die Kleinsten, die mit drei Jahren den Spaß an Bilderbuch und Vorlesen entdecken sollen, stecken in knallgelben Tüten. Ein Poster und ein Bilderbuch, dazu Vorlese- und Erzähltipps und Ratgeber für Eltern stecken in den Taschen, die auch an grauen Novembertagen kleine Sonnen aufgehen lassen.

Lesestart in NiederstettenIn Niederstetten hatte die Mediothek die Kleinsten zum „Lesestart" eingeladen – und dazu noch den Bürgermeister, der sich zwischen den werdenden kleinen Leseratten, ihren älteren und jüngeren Geschwistern und den begleitenden Familienangehörigen sichtlich wohl fühlte.
Brigitte Mohr begrüßtedie Kinder im Bücherei-Untergeschoss: Auch Decken auf dem Boden und Sofas kann man es sich prachtvoll gemütlich machen, und schnell zeigten die Kleinen, wie gebannt sie zuhören können.
Mit „Henriette Bimmelbahn", dem Bilderbuchklassiker von James Krüss und Lisl Stich, zog Anne Beyer die kleinen Büchereigäste schnell in ihren Bann: Sie spannte sich als Lok vor den eifrig mit „tschtschtsch" mitziehenden Kinderzug. An jeder Büchereihaltestation gab's ein Henriette-Kapitel – Büchereierkundung inklusive.
Nach dem Auspacken der rund 20 Lesestart-Taschen gab's dann noch das Sternenfängerlied zum Mitmachen, das alle nach dem kuscheligen Zuhör- und Mitmacherlebnis wieder putzmunter werden ließ: Augenreiben, schnippen, klatschen, stampfen – wer all das drauf hat, kenn sich wirklich riesig hoch zum Himmel Strecken, um mit Anna Beyers Gitarrenbegleitung schnell ein paar Sterne vom Himmel zu fangen.

BM Zibold beim LesestartKlar, dass auch Bürgermeister Rüdiger Zibold mitmachte, der nicht so ganz verhehlen konnte, dass er's eigentlich schade fand, nicht auch mit einer knallgelben Lesestart-Tüte beschenkt zu werden. Verständlich, denn „Henriette Bimmelbahn" wäre sicher auch für ihn mal eine schöne Abwechslung zwischen Verwaltungstexten und Zahlenkolonnen.

Gelesen 2385 mal Letzte Änderung am 12. Apr. 2016