05. Mär. 2014

FreilichtTHEATER im Tempele: "Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs"

veröffentlicht von 

Theater

„Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs“

Ein neues Musical

Buch von Jeffrey Lane       Musik und Liedertexte von David Yazbek

nach einem Film von Pedro Almodóvar      

Deutsch von Kevin Schroeder

Original Broadway Produktion vom Lincoln Center Theater, New York City, 2010

Schrill, überdreht und ein bisschen absurd: So scheint Pedro Almodóvars 1988 uraufgeführter Film „Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs“ auf den ersten Blick. Doch das allein hat dem  international erfolgreichsten spanischen Drehbuchautor und Regisseur nicht die Golden Globe- und Oscarnominierungen sowie zahlreiche Filmpreise und den internationalen Durchbruch beschert. Die Situationskomödie, für die Almodóvar auch das Drehbuch geschrieben hat, thematisiert leidenschaftliche Liebesbeziehungen und den dahinter stehenden tiefen Wunsch nach Liebe und Nähe, für dessen Erfüllung die Protagonisten manchmal sogar zu rigorosen Mitteln greifen. Dieses Streben beschreibt Almodóvar auf geniale und zugleich vergnügliche Weise: mit aberwitzigem Humor und nachsichtigem Sarkasmus.

Das Musical

2010 am Broadway uraufgeführt, wurde das Musical von David Yazbek (Musik und Liedtexte) und Jeffrey Lane (Buch) kongenial für die Bühne adaptiert. Die Musical-Fassung folgt dem Drehbuch des Films Szene für Szene, entwickelt aber auch ihren ganz eigenen schrägen Humor.

Nach „Im Weißen Rössl“ und „Cabaret“ kann sich das Publikum wieder auf ein außergewöhnliches Theater- und Musikerlebnis freuen.

Zum Inhalt: Iván und Pepa arbeiten als Synchronsprecher. Sie sind ein Paar, glücklich noch dazu. Doch völlig unvermittelt macht Iván per Anrufbeantworter mit seiner langjährigen Freundin Schluss. Die ist verzweifelt - und schwört Rache. Sie findet heraus, dass er all die Jahre ein Doppelleben geführt hat. Iván ist ein Schürzenjäger, außerdem verheiratet und er hat sogar einen Sohn: Carlos. Als Pepa ihre Wohnung aufgibt, taucht ausgerechnet er als Mietinteressent bei ihr auf. Für Verwirrung sorgt auch Pepas Freundin Candela, die sich unsterblich in einen Terroristen verliebt hat. Und Lucía, die Frau Iváns, die ihrem Mann die feministische Anwältin Paulina auf den Hals hetzt. Alles läuft auf ein Desaster hinaus…

Die Musik

Die eingängige Musik wird von der ganzen Bandbreite lateinamerikanischer Rhythmen bestimmt.  Es singt das Ensemble des Freilichttheaters im Tempele, begleitet von einer Live-Band unter Leitung von Hermann-Josef  Beyer.

Der Regisseur

Kopf des Ensembles ist Ulrich Schulz, professioneller Regisseur und Bühnenbildner, ein Detail verliebter Meister der starken, eindrucksvollen Bilder. Schulz ist dem Niederstettener Freilichttheater seit dessen erster Stunde verbunden. 2002 führte er bei Dürrenmatts „Der Besuch der alten Dame“ erstmals allein Regie in Niederstetten.  „Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs“  ist das dritte Musiktheaterstück, das Schulz in Niederstetten verwirklicht. „Cabaret“, das man vor zwei Jahren im Tempele inszenierte, ist die erfolgreichste Produktion in der Geschichte des Niederstettener Freilichttheaters.

Die Schauspieler

Das Theater im Tempele lebt aber vor allem von den rund 100 bis unter die Haarspitzen motivierten Theaterbegeisterten, die sich seit gut einem halben Jahr  mit ehrenamtlichem Einsatz und großer Begeisterung auf die Freilichtsaison vorbereiten. 30 von ihnen werden als Amateur-Schauspieler, voller unverbrauchter Spiel- und Sangesfreude, auf der Bühne zu sehen sein.

Die Spielstätte

Das Tempele ist ein romantischer Ausläufer des ehemaligen Niederstettener Schlossgartens. Die Naturtheaterbühne ist umgeben von Wald, zerklüfteten Tuffsteinen und einem leise plätschernden Bächlein. 360 bequeme Tribünenplätze und 90 Plätze an Tischen machen das Draußensitzen zum Vergnügen. Wenn es kühl wird, bieten wir auch Fleece-Decken, Thermo-Sitzkissen und Regencapes an sowie ein kuscheliges Plätzchen auf den rund um ein knisterndes Lagerfeuer aufgestellten Holzbänken.

Die Bewirtung

Die Aufführungen werden vor und nach der Aufführung sowie in der Pause bewirtet.  Wir bieten eine vielfältige Speisekarte mit kalten und warmen Gerichten, daneben natürlich erlesene Weine aus dem Lieblichen Taubertal sowie Bier von regionalen Brauereien, Sekt, Kaffee und warme Getränke.

Die Anreise

Niederstetten liegt inmitten des Autobahnvierecks A7-A6-A81-A3, zwischen Künzelsau, Bad Mergentheim und Rothenburg ob der Tauber, nahe der Bundesstraße 290. Das Tempele befindet sich hinter der Sporthalle und den Sportplätzen.

Das Parken

Parkmöglichkeiten bestehen im Bereich der Sporthalle und an der Schule. Größter Parkplatz ist der Frickentalplatz (am Rand der Altstadt Richtung Bad Mergentheim), von dort etwa fünf Minuten Fußweg.

Die Aufführungstermine

 

Premiere: Donnerstag 17.Juli 2014

Aufführungen:

Freitag                 18. Juli

Samstag              19.Juli

Sonntag               20.Juli

Mittwoch            23.Juli

Freitag                 25. Juli

Samstag              26.Juli

Sonntag               27.Juli

Mittwoch            30. Juli    

Freitag                 1.August

Samstag              2.August                            

Sonntag               3. August

 

Zusatztermine:

 

Dienstag            22. Juli

Deinstag            29. Juli

 

Die Eintrittspreise

Kategorie A  25 Euro          Kategorie B  22 Euro          Kategorie C  19 Euro

Ermäßigung für Schüler, Studenten und Schwerbehindert: 3 Euro

Gruppen ab 20 Personen erhalten eine Ermäßigung von 10%

 

 

Der Vorverkauf des Freilichttheaters ab 5.Mai 2014

Schuhhaus Friedrich, Bahnhofstraße 6, 97996 Niederstetten

Telefon: 07932-6053238

Telefax: 07932-6053239

Kartenreservierungen per E-Mail

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Karten werden an der Abendkasse für Sie hinterlegt. Nicht abgeholte Karten werden in Rechnung gestellt.

 

Die Kontaktadresse

Kulturamt Niederstetten

Heidi Maedel,

Telefon: 07932-6066717

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gelesen 4384 mal Letzte Änderung am 12. Apr. 2016