26. Feb. 2016

Blutspenderehrung

veröffentlicht von 

DRK

Beispiellosen Einsatz für die Allgemeinheit zeigten Blutspender in Niederstetten. Zur jüngsten Ehrung konnte Bürgermeister Rüdiger Zibold gleich vier Spender für 75maliges Blutspenden ehren.

Von der hohen Bedeutung der Blutspenden für Kranke und Unfallopfer sprach Niederstettens Bürgermeister Rüdiger Zibold bei der Ehrung von 33 langjährigen Blutspendern. "Sie leisten einen beispiellosen Einsatz für die Allgemeinheit!" Das hob das Stadtoberhaupt, zugleich Ortsvereinsvorsitzender des Deutschen Roten Kreuzes, zu Beginn der Feierstunde hervor. Gerne richte die Stadt den vielmaligen Blutspendern daher die jährliche Ehrung im Ella-Burkhardt-Heim des Roten Kreuzes aus. 27.988 Blutkonserven seien in den mehr als 50 Jahren seit der ersten Spendenaktion im Jahre 1963 in der Vorbachtalgemeinde für Unfallopfer und Verletzte gesammelt worden. Im Schnitt werden bei jedem Termin in Niederstetten 245 Konserven an den Blutspendedienst übergeben.

Dank zollte Rüdiger Zibold auch der Arbeit der DRK-Bereitschaft Niederstetten für die Ausrichtung der Blutspendetermine. Zugleich wies er darauf hin, dass das Rote Kreuz stetig darauf bedacht sei, die Sicherheit und Qualität der Blutpräparate zu steigern. Im Labor des DRK-Blutspendedienstes würden dazu jährlich mehr als 790 000 Blutspenden auf Krankheitserreger untersucht.

Der Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Klaus Eckel überbrachte die Wünsche und den Dank des verhinderten Präsidenten Prof. Dr. Werner Romen. Eckel nutzte die Gelegenheit sich bei dieser Ehrung auch persönlich bei den Jubelspendern zu bedanken. Schließlich sei durch ihr Engagement „Blut immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort“.

Roland Dietz, in Funktion des Bereitschaftsleiters des DRK Ortsvereins, zollte den Jubilaren ebenfalls seine Hochachtung. Dank ging aber auch an die über 40 ehrenamtlichen Helfer von Bereitschaft und JRK, ohne die eine solche Aktion nicht zu stemmen wäre.

Zum Abschluss der kleinen Feierstunde überreichte Rüdiger Zibold zusammen mit den Verantwortlichen des Roten Kreuzes an die Geehrten Urkunden des Blutspendedienstes Baden-Württemberg - Hessen sowie die Blutspender-Ehrennadeln in Gold, bei 25 Spenden mit goldenem Lorbeerkranz, ab 50 Spenden mit goldenem Eichenkranz und dazu ein Geschenk der Stadt Niederstetten.

Die seltene Zahl von 75 Blutspenden erreichten: Peter Bader (Herrenzimmern), Kurt Meinikheim (Adolzhausen), Irmgard Wanck und Herbert Wolfart (Rüsselhausen).

Für 50-maliges Spenden wurden Renate Bosch (Rinderfeld), Karl Braun (Oberstetten), Kerstin Finkenberger, Volker Frieß (Wermutshausen), Sirgun Hauf, Jürgen Heilmann (Wermutshausen),  Dietmar Köhl (Rinderfeld),  Michael Kühlwein und Andreas Streck ausgezeichnet.

Für 25-maliges Blutspenden wurden geehrt: Harald Bauer, Alfred Busch, Elfriede Dümmler, Matthias Hauf, Susanne Kistner, Heidi Ludwig, Maria Wollinger und Siegfried Wörner (Oberstetten).

Zehn Mal Blut für die Allgemeinheit haben: Anja Balbach (Wittighausen), Holger Baumbusch (Rüsselhausen), Josef Breinert, Frank Habel (Wildentierbach), Marco Hämmelmann, Alexander Jöchner, Olga Korel, Fabian Löber, Joachim Nicklas (Oberstetten), Martin Thürauf (Wolkersfelden), Kathrin Vogel und Alexandra Wohl gespendet.                                                                           DRK

 

                                                   

 

Bei der Blutspenderehrung in Niederstetten konnte BM Zibiold zahlreiche Spender für 10- und 25maliges Spenden auszeichnen.
Foto: DRK

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Geehrten gehören beim Blutspenden in Niederstetten schon fast zum Inventar. Mit einem Weinpräsent und der DRK Blutspendernadel wurden sie für jeweils 50 und 75 Blutspenden ausgezeichnet.
Foto: DRK

 

Gelesen 1001 mal Letzte Änderung am 12. Apr. 2016