03. Mär. 2016

Zu Besuch im Verteidigungsministerium

veröffentlicht von 

Bürgermeister Zibold zu Gast im Bundesverteidigungsministerium

Auf persönliche Einladung der Bundesministerin der Verteidigung Ursula von der Leyen besuchten  Bürgermeister Markus Günther und Bürgermeister Rüdiger Zibold  vergangene Woche die Feierstunde anlässlich der erstmaligen Preisverleihung „Bundeswehr und Gesellschaft“ in Berlin. Als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Garnisonsstädte in Baden-Württemberg waren Bürgermeister Markus Günther und der stellvertretende Vorsitzende Rüdiger Zibold (Niederstetten) der Einladung nach Berlin gefolgt.  Bei der Kooperationsveranstaltung des Bundesministeriums der Verteidigung und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund im Berliner Bendlerblock wurden die „Chamer Wirtschaftsjunioren“ für ihre Initiative „Brückenschlag“ mit dem Hauptpreis ausgezeichnet.

Aus 50 Vorschlägen aus allen Bereichen der Bundeswehr, bundeswehrnahen Verbänden und Gewerkschaften, dem Deutschen Städte- und Gemeindebund und dem Deutschen Städtetag wurde der Preisträger „Bundeswehr und Gesellschaft“ von einem Empfehlungsausschuss unter dem Vorsitz des Hauptgeschäftsführers des Deutschen Städte- und Gemeindebundes Dr. Gerd Landsberg und durch die Verteidigungsministerin ausgewählt.

Der künftig im Jahresrhythmus verliehene Preis „Bundeswehr und Gesellschaft“ ist Teil der Agenda „Bundeswehr in Führung - Aktiv.Attraktiv.Anders“. Er würdigt Einzelpersonen, Gruppen oder Institutionen, die sich in besonderem Maße für die Menschen in der Bundeswehr und ihre Angehörigen einsetzen.

 IMG 9098

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild: Bürgermeister Rüdiger Zibold (Niederstetten) und Bürgermeister Markus Günther vor dem Bundesministerium für Verteidigung in Berlin

Gelesen 853 mal