02. Okt. 2016

Wieder zwei Bläserklassen in Niederstetten

veröffentlicht von 

Erfolgreiche Kooperation zwischen Musikschule Hohenlohe, Bildungszentrum Niederstetten und Musikverein wird weitergeführt.

Das seit 2013 bestehende Kooperationsmodell „Bläserklasse“ zeigt sich weiterhin sehr erfolgreich. Woran man das erkennt? An den strahlenden Gesichtern der Schülerinnen und Schüler, denen das gemeinsame Musizieren im letzten Schuljahr so viel Spaß gemacht hat, dass von den 13 Schülern 12 weiter machen und noch wenigstens ein Jahr dranhängen.

Im „Kult“ in Niederstetten kommen begeisterte Kinder und Fachlehrer der Musikschule Hohenlohe, Frau Oppold, Herr Alberg und Herr Sakur zusammen. Außerdem sind der Leiter des Bildungszentrums, die Vorsitzende der Vorbachtaler Musikanten, Frau Martens und Niederstettens Bürgermeister, Herr Zibold anwesend.

Musikschulleiter Martin Klüh erklärt, warum dieser Donnerstag ein besonderer Tag ist. Die 19 Schüler der neuen Bläserklasse werden von der „alten“ Bläserklasse mit einem kleinen Ständchen empfangen; spielen „Ode an die Freude“ und „Old Mac Donald Had A Band.“ Nach dem begeisterten Applaus wird mit dem „Mexikanischen Klatschlied“ bereits gemeinsam musiziert. Die Viertklässler begleiten als Orchester das „Klatsch-Soli“ der Drittklässler. Und die Erwachsenen klatschen kraftvoll mit. Dann werden die neuen Instrumente in Empfang genommen. Und wieder zeigt sich große Freude in strahlenden Gesichtern!

In der Bläserklasse werden spielerisch Holz- oder Blechblasinstrumente erlernt, wobei das gemeinsame Musizieren im Mittelpunkt steht. Es findet jede Woche eine „Satzprobe“ in kleinen Gruppen und eine „Tuttiprobe“ mit dem gesamten Orchester statt. Ein toller Auftakt und eine wunderbare Gelegenheit für die Kinder, das gemeinsame Musizieren kennenzulernen und vielleicht auch langfristig für sich zu entdecken.

Musik machen wirkt sich enorm positiv auch auf die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen aus, weil neben dem Instrumentalspiel auch das Selbstbewusstsein, Konzentrationsfähigkeit, kommunikative Fähigkeiten und Sozialkompetenz gefördert werden.

Schon am 22. Dezember haben die jungen Musikanten beim Weihnachtsgottesdienst der Schule ihren ersten großen Auftritt.

Gelesen 776 mal