27. Dez. 2016

RusslandDeutscher Kulturpreis

veröffentlicht von 
Peter und Maria Warkentin mit Dr. Christoph Bergner Peter und Maria Warkentin mit Dr. Christoph Bergner

RusslandDeutscher Kulturpreis für das Russland-Deutsche Theater Niederstetten

Maria und Peter Warkentin haben allen Grund zur Freude: Ihnen ist der RusslandDeutsche Kulturpreis zugesprochen worden. Dieser vom Land Baden-Württemberg vergebene Preis ist der einzige seiner Art in Deutschland, somit die höchste Auszeichnung für russlanddeutsche Kulturprojekte überhaupt. Am 5. Dezember wurde er Maria und Peter Warkentin in einer Feierstunde in Stuttgart überreicht.

Ministerialdirektor Julian Würtenberger, Amtschef des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration betonte den Sinn des Preises. "Die leidvolle Geschichte und die besondere Kultur der Russland-Deutschen dürfen nicht in Vergessenheit geraten.“ Die Jury war sich einig, dass das vom Ehepaar Maria und Peter Warkentin geleitete und betriebene Theater am besten dem entspricht, was der aktuelle russland-deutsche Kulturpreis auszeichnen soll: der Vermittlung der russlanddeutschen Kultur.
Das Russland-Deutsche Theater Niederstetten leistet dazu seit mehr als 20 Jahren einen wichtigen Beitrag. Die Grundidee des Theaters besteht darin, als Brücke zwischen den Russlanddeutschen und den Einheimischen zu dienen. Diese Brücken- und Vermittlungsfunktion wird mit hohem Engagement und großem Erfolg wahrgenommen. Auf dem Spielplan stehen unter anderem auch Eigenproduktionen, welche die russland-deutsche Geschichte und Gegenwart thematisieren.

Wir in Niederstetten nehmen das Russland-Deutsche Theater Niederstetten eher als lokales Theater wahr. Aber Maria und Peter Warkentin sind viel in ganz Deutschland unterwegs: die Karte ist gespickt voll mit Orten, an denen sie bereits aufgetreten sind – besonders da natürlich, wo viele Russlanddeutsche wohnen. Besondere Projekte führen sie auch immer wieder nach Russland und nach Kasachstan, wo sie früher Theater gespielt haben.
Die Laudatio bei der Preisverleihung hielt Dr. Christoph Bergner, MdB und Parlamentarischer Staatssektretär a.D (auf dem Fot neben Peter und Maria Warkentin) Er betonte, wie wichtig die Selbstidentifikation der (Spät-)Aussiedler für die Integration in unsere Gesellschaft sei – und wie schwierig diese Frage für die Deutschen aus Russland sei, die von vielen als „russischsprachige Migranten“ wahrgenommen wurden. Dr. Bergner: „Vereinfacht gesagt: Das Russland-Deutsche Theater Niederstetten hat seinen Landsleuten geholfen, Russlanddeutsche im Sinne ihrer Herkunft zu sein. Es hat uns einheimischen Deutschen geholfen, die Russlanddeutschen in ihrem mit besonderen Kulturerfahrungen ausgestatteten Deutschsein zu verstehen und ernst zu nehmen… Es hat zur kulturellen Rehabilitierung der Russlanddeutschen beigetragen.“

Das Theater stehe in der unmittelbaren Nachfolge des einzigen deutschsprachigen Theaters in der Sowjetunion. Von all den Schauspielern, die bei diesem Theater in Kasachstan mitwirkten, sind nur noch Maria und Peter Warkentin auf der Bühne aktiv. Eine solche Treue zum künstlerischen Auftrag sei allein schon einer Würdigung wert.

Nochmal Ministerialdirektor Würtenberger: " Die Preisträger haben sich in besonderer Weise um den Erhalt, die Pflege und die Geschichte der Deutschen aus Russland verdient gemacht."
Diesem Lob kann man sich nur anschließen. Wir gratulieren Maria und Peter Warkentin ganz herzlich zu dieser verdienten Auszeichnung!

Gelesen 931 mal