Spaziergänger, Walker und Läufer wissen gut ausgeschilderte natunahe Laufstrecken zu schätzen und gerade die Umgebung von Niederstetten bietet hier so Einiges.

Ehrenamtlich gerade wieder auf den neuesten Stand gebracht haben die "Steide Runners" - mit freundicher Unterstützung der Janus-Apotheke in Markelsheim und dem Büro für Vermögensveratung A. Zipf-  die Laufstrecken im/ am "Eichholz" rund um den Eichhof und Adolzhausen.

Vor 4 Jahren haben sich die "Steide Runners" die Strecken im Eichholz erschlossen und zum ersten Mal mit Holzschildern ausgewiesen und nun war es an der Zeit, diese zu ersetzen.

Start in die Streckenverläufe ist der Parkplatz am Eichhof. Von dort aus kann man jetzt der neuen Metallauschilderung 5km, 10km, 12 km und 18km folgen.

 

Erinnerungspfad an Pfarrer Umfrid und das Leben der jüdischen Gemeinde in Niederstetten soll Realität werden!

Wir sind optimistisch, dass uns dies gelingen kann – mit Ihrer Unterstützung!

 Um dieses Projekt verwirklichen zu können, sind viele Schultern und Helfer, ebenso wie finanzielle Zuwendungen – egal in welcher Höhe – notwendig.

Sie möchten mit dabei sein? Dann melden Sie sich gerne bei

Bürgermeisterin Heike Naber                   Pfarrer Roland Silzle
Stadt Niederstetten                                      Evangelische Kirchengemeinde
Albert-Sammt-Str. 1                                      Kirchplatz 6                       
97996 Niederstetten                                     97996 Niederstetten    
Tel. 07932/9102-26                                         Tel. 07932/605950
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sind Sie neugierig geworden und möchten mehr über das Projekt „TACHELES- DAS WAR NICHT RECHT“ erfahren?

Hier finden Sie den Informationsflyer zum Download

Hintergrundinformationen zu Hermann Umfrid

 

Schwäbischer Heimatbund und Sparkassen belohnen

Pflege und Entwicklung von Kulturlandschaften

Privatpersonen, Vereine und Initiativen, die sich in Württemberg vorbildlich um

den Erhalt traditioneller Landschaftsformen kümmern, können sich um den Kulturlandschaftspreis

2019 bewerben. Einsendungen sind bis zum 31. Mai möglich.

„Kulturlandschaften sind lebendige Merkmale unseres Landes – Zeichen für bewussten

und nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen. Sie sind Teil der Zukunft unserer

Heimat und bieten Identifikation für alle Menschen. Wer sich um ihre Pflege sorgt, ist

Vorbild und verdient öffentliche Anerkennung“, erläutert Dr. Bernd Langner, Geschäftsführer

des Schwäbischen Heimatbundes, die Intention des mit über 10.000

Euro dotierten Preises. Besonderes Augenmerk richtet die Jury auf die Verbindung

traditioneller Bewirtschaftungsformen mit innovativen Ideen, zum Beispiel zur Vermarktung

der Produkte und zur Öffentlichkeitsarbeit. Im Fokus stehen aber auch

Streuobstwiesen, Weinberge in Steillagen, beweidete Wacholderheiden oder die

gelungene Rekultivierung eines Steinbruchs.

Der mittlerweile traditionelle Jugend‐Kulturlandschaftspreis ist einer von sechs

Hauptpreisen, die mit jeweils 1.500 Euro dotiert sind. Das Preisgeld stellt die Sparkassenstiftung

Umweltschutz zur Verfügung. Der seit 1991 vergebene Kulturlandschaftspreis

zeichnet Privatleute, Vereine und ehrenamtliche Initiativen aus, die sich seit

mindestens drei Jahren engagieren. Bewerben können sich Teilnehmer aus dem

Vereinsgebiet des Schwäbischen Heimatbundes, also den ehemals württembergischen

oder hohenzollerischen Teilen des Landes.

Ein zusätzlicher Sonderpreis Kleindenkmale würdigt die Dokumentation, Sicherung

und Restaurierung von Kleindenkmalen. Dazu können Gedenksteine, steinerne Ruhebänke,

Feld‐ und Wegekreuze, Bachbrücken, Trockenmauern sowie Wegweiser oder

Feldunterstände gehören. Preiswürdig kann auch die inhaltliche Aufbereitung in Gestalt

eines Buches sein.

Annahmeschluss für schriftliche Bewerbungen im Format DIN A4 ist der 31. Mai 2019.

Kostenlose Broschüren mit den Teilnahmebedingungen und der Beschreibung preisgekrönter

Projekte der Vorjahre sind beim Schwäbischen Heimatbund in Stuttgart

sowie in Kürze bei allen württembergischen Sparkassen erhältlich. Sämtliche Informationen

sind auch unter www.kulturlandschaftspreis.de abrufbar. Die Verleihung

findet im Herbst 2019 im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung statt.

Kontakt:

Schwäbischer Heimatbund e.V.

Weberstraße 2 | 70182 Stuttgart

Telefon 0711/23942‐0 | Fax‐44

info@schwaebischer‐heimatbund.de

www.schwaebischer‐heimatbund.de

Beim Vereinsabend am 08.04.2019 wurde folgendes Motto zum Herbstfestumzug 2019 aus rund 20 Vorschlägen ausgewählt:

"Steide - Unsere Heimat"

Das Kulturamt, Frau Neckermann freut sich bereits jetzt schon auf ihre Anmeldung zum Festumzug am 22.09.2019 - Tel. 07932 / 6066712 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Stadt Niederstetten bietet ein freiwilliges kommunales Betreuungsangebot im Rahmen der offenen Grundschule im Bildungszentrum Niederstetten an.
Betreut werden Schulkinder, welche im BIZ unterrichtet werden.
Die Betreuungszeiten sind wie folgt:
Frühbetreuung:                                   montags – freitags zwischen 6.45 Uhr und 8.30 Uhr
Verkürzte Nachmittagsbetreuung:    montags – donnerstags zwischen 12.00 Uhr und 14.00 Uhr, freitags zwischen 12.00 Uhr und 13.00 Uhr
Nachmittagsbetreuung:                     montags – donnerstags zwischen 12.00 Uhr und 16.45 Uhr
Für die Betreuung vor und/nach dem Schulunterricht erhebt die Stadt Niederstetten folgende Gebühren:
·         Frühbetreuung                                   20,00 Euro
·         Verkürzte Nachmittagsbetreuung     20,00 Euro
·         Nachmittagsbetreuung                      30,00 Euro
Bei Geschwistern, die ebenfalls betreut werden, sind diese Beiträge ermäßigt:
·         Frühbetreuung                                   15,00 Euro
·         Verkürzte Nachmittagsbetreuung     15,00 Euro
·         Nachmittagsbetreuung                      25,00 Euro
 

 

GENUSS MIT ALLEN SINNEN

Der Genießermarkt in Niederstetten - die regionale Feinkostmesse mit dem gewissen Etwas

 Sa. 4. & So. 5. Mai 2019
von 11:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Fr. 03.05.2019 18.30 Uhr GENIESSERMENÜ (nur mit Voranmeldung)  

Sa. 04.05.2019  ab 20.00 Uhr "LOUNGEABEND IM HOFGARTEN DOD mit c-Town Connection" 

Bevor die "Winterruhe" einkehrt, geht´s noch einmal richtig rund in Niederstetten. Ende September feiert Jung und Alt gleich ganze vier Tage lang.

Das traditionsreiche Herbstfest übt eine ungebrochen große Anziehungskraft aus.

Beginnend am jeweils Freitag zieht die viertägige Veranstaltung Einwohner und Gäste gleichermaßen in ihren Bann.

Neben dem Wiedersehen mit alten Bekannten und dem Kennenlernen neuer Freunde bieten sich zum Saison-Ausklang noch einmal zahlreiche Attraktionen.

Man trifft sich, sieht, sich, tauscht Freude, aber auch Sorgen aus. Es ist ein Wiedersehen mit vielen Bekannten und Freunden.

 

Dank Herbstfest 2017

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

liebe Gäste und Freunde des Niederstettener Herbstfest,

 

im Namen der Stadt, des Gemeinderats, aber  auch ganz persönlich, bedanke ich mich an dieser Stelle für die große Bereitschaft und den Einsatz  aller Beteiligten am diesjährigen Herbstfest.

 

Unter dem Motto „ Wer die Wahl hat…“ konnten die Zuschauer bei allerberstem Spätsommer wetter einen bunten und kreativen Umzug bewundern.

 

Ein besonderes Anliegen ist es mir, unserer Feuerwehr und dem DRK für ihren unermüdlichen Einsatz zu danken, denn ohne diesen wäre die Durchführung des Herbstfestes nicht machbar.

 

Den Vereinen und ihren vielen Helfern, den Lehrkräften und Schülern des Bildungszentrums, sowie dem Bauhof , den vielen Privatpersonen, Jugendlichen und Kindern, sowie den Kindergärten, die sich für den Umzug eingesetzt haben möchte ich herzlich danken.

 

Danke dem TV Niederstetten für die Organisation und Durchführung des Herbstfestlaufes.

 

Auch den Bewirtschaftern der Innenstadtbereiche sei herzlich gedankt.

 

Der Ortsgruppe Igersheim des Technischen Hilfswerk sei herzlich für die interessanten Einblicke während des Rahmenprogramms am  Herbstfest-Sonntag auf dem Festplatzgelände gedankt.

 

Dem Gewerbeverein, dem Schwäb. Albverein, der Feuerwehr und dem Bildungszentrum möchte ich für ihren Einsatz für die Kinderwiese genauso danken wie allen am Rahmenprogramm rund um das Herbstfest beteiligten Vereinen und Personen.

 

Dem Transporthubschrauberregiment 30 möchte ich einen besonderen Dank für die Durchführung der Kinderverpflegung mitsamt Hubschrauber-Einflug und dem Engagement auf der Kinderwiese aussprechen, die Kinderverpflegung wird so immer zu einem besonderes Herbstfest-Highlight.

 

Auch heuer gilt ein besonderer Dank wieder den Schaustellern, dem Festwirt Rachinger und Herrn Zöllner. Sie alle haben wesentlich dazu beigetragen, dass wir uns alle auf dem Festgelände wohlfühlen konnten und erlebnisreiche Begegnungen sowie ein wunderbares Abschlussfeuerwerk erleben durften. 

 

Besonders Hr. Zöllner und den Schaustellern, die ganz maßgeblich dazu beigetragen haben, dass unsere Lampion-Kinder und die Kinder der Kinderwiese, sowie die teilnehmenden Kinder beim Stadtlauf mit Freifahrt-Chips für den Vergnügungspark beschenkt werden konnten, sei hierfür nochmals herzlich gedankt.

 

Dank sage ich unseren Winzertänzern, ohne die unser Herbstfest undenkbar wäre.

 

Herzlichen Dank  auch den Vorbachtaler Musikanten, die das Herbstfest musikalisch begleitet haben.

 

Ich hoffe alle Gästen und Besuchern konnten wieder ein unvergessliches Herbstfest erleben und bedanke mich an dieser Stelle nochmals bei allen Beteiligten

 

Ich hoffe Sie  alle im nächsten Jahr wieder in Niederstetten begrüßen zu dürfen.

 

Ihr

 

http://niederstetten.de/images/stories/unterschr_zi.jpg

 

Rüdiger Zibold, Bürgermeister

 

 

 

.

 

 

 

16.08.2016 – Dritter Projektaufruf des Vereins Regionalentwicklung Hohenlohe-Tauber e.V.

Der Verein Regionalentwicklung Hohenlohe-Tauber e.V. ruft zur dritten Projekteinreichung auf: Anträge können ab sofort von allen Interessenten gestellt werden. Die Projektideen müssen sich in den definierten Handlungsfeldern des Regionalen Entwicklungskonzeptes (REK) Hohenlohe-Tauber wiederfinden.

Hierzu gehören folgende 4 Handlungsfelder:

HF 1: Perspektiven für Jugend und Senioren

HF 2: Verborgene Schätze

HF 3: Zukunftsträchtiges Wirtschaften

HF 4: Inwertsetzung Kulturlandschaft

- Datum des Aufrufes: 16.08.2016

- Stichtag für die Einreichung der Anträge beim LEADER-Regionalmanagement: 23.09.2016

- Voraussichtlicher Auswahltermin: 17.11.2016

- Themenbereiche: alle vier Handlungsfelder des REK (s. o.)

- Höhe des EU-Budgets, das für diesen Aufruf bereitsteht: 400.000 €; hinzu kommen je nach  Fördermodulen nationale Fördermittel in entsprechendem Förderverhältnis

- Obergrenze der förderfähigen Kosten (netto) pro Projekt: 600.000 €

- Adresse für die Einreichung der Anträge und Auskünfte zum Aufruf:

LEADER Regionalmanagement Hohenlohe-Tauber

Herrenhaus Buchenbach

Langenburger Str. 10

74673 Mulfingen-Buchenbach

Tel. Hr. Schultes: 07938-66893-91

Tel. Hr. Schmidt: 07938-66893-92

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Projektanträge werden vom Auswahlausschuss des Vereins Regionalentwicklung Hohenlohe-Tauber e.V. nach einem transparenten und überprüfbaren Auswahlverfahren anhand der objektiven Bewertungskriterien bewertet, entsprechend ausgewählt und beschlossen. Das Projektauswahlver-fahren ist in der Geschäftsordnung des Auswahlausschusses beschrieben. Die Bewertungskriterien und die Geschäftsordnung des Auswahlausschusses können unter www.leader-hohenlohe-tauber.eu eingesehen werden.

Alle weiteren relevanten Informationen zur Umsetzung von LEADER in unserem Aktionsgebiet entnehmen Sie bitte dem Regionalen Entwicklungskonzept (REK), ebenfalls abrufbar auf der LEADER-Homepage.

LEADER_Hohenlohe_Tauber_Dritter_Projektaufruf.pdf

Seite 1 von 5