23. Mär. 2017

Breitbandausbau Niederstetten - Aktueller Status

veröffentlicht von 
©Foto: Jörg Fröhling, www.brilon-totallokal.de, Bericht: Breitband: Für „schnelles Internet“ in Olsberg, 06.07.2016 ©Foto: Jörg Fröhling, www.brilon-totallokal.de, Bericht: Breitband: Für „schnelles Internet“ in Olsberg, 06.07.2016

Die Weichen für eine moderne Breitbandinfrastruktur und somit für die zukunftsfähige Entwicklung von Niederstetten sind gestellt. Am 26. Oktober 2016 hat der Kreistag des Main-Tauber-Kreis beschlossen, dass der Breitbandausbau in den unterversorgten Gebieten im Landkreis durch die Telekom Deutschland GmbH erfolgen soll. Hierfür ist eine Zuwendung in Höhe von 18,9 Millionen Euro vorgesehen. Parallel setzt der Kreistag auch auf den eigenwirtschaftlichen Ausbau der Telekom in den Zentren der Städte und Gemeinden.

 

Das Landkreisprojekt „Breitbandausbau Main-Tauber-Kreis“ schreitet weiter voran – auch in Niederstetten. Die Tiefbauarbeiten der Glasfasertrassen Niederstetten laufen auf Hochtouren. Bei diesen Arbeiten kann leider nicht immer auf die Grünstreifen / Bankett oder Gehwege ausgewichen werden. Deshalb kann es immer wieder zu kleineren Verkehrsbehinderungen im Fahrbahnbereich kommen. Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis.

 

Aktueller Ausbaustatus - Niederstetten

 Nr.  AG  Ring  Status  gepl. Fertigstellung
1. 2  Wolkersfelden, Heimberg, Schönhof  Tiefbauarbeiten abgeschlossen, MFG (Multifunktionsgehäuse) und NVT (Glasfasernetzverteiler) werden aktuell montiert. Oberleitung Wolkersfelden noch offen.  Februar 2018
2. 3  Sichertshausen, Niederstetten (Frickental), Pfitzingen, Herrenzimmern, Rüsselhausen

 Tiefbauarbeiten abgeschlossen: Niederstetten (Frickental), Pfitzingen, Herrenzimmern, Rüsselhausen
 Sichertshausen noch offen.

 Frühjahr 2018
3. 3  Niederstetten (Innenstadt, Am Alten Berg, Rehhofsteige, Sperrlohe, Hohe Buche), Oberstetten

 Tiefbauarbeiten abgeschlossen: Albert-Sammt-Str., Lange Gasse, Hatzfeldstraße, Wildentierbacher Str., Niederstetten>Oberstetten, Oberstetten, Am Alten Berg, Rehhofsteige, Bass-Str., Christian-Burkert-Str., Hohe Buche, Wilhelm-Hachtel-Str.
 FTTH-Gewerbeanschlüsse Hohe Buche: noch offen
 Tiefbauarbeiten starten: Wermutshäuser Str., Kirchgasse, Hauptstraße

 Frühjahr 2018
4. 3  Vorbachzimmern

 Tiefbauarbeiten abgeschlossen: Oberer Steinbachweg, Unterer Steinbachweg, L1001, An den Linden
 Tiefbauarbeiten laufen: Niederstetten > Vorbachzimmern,

 Frühjahr 2018
5. 3  Adolzhausen, Ermershausen, Eichhof  Tiefbauarbeiten starten demnächst.  Frühjahr 2018
  3  Rehhof, Wermutshausen, Ebertsbronn, Rinderfeld, Dunzendorf, Streichental*    
  3  Bundeswehrkaserne, Munitionsdepot, Flugplatz, Wildentierbach*    
  3  Hachtel*    

 *(Diese Reihenfolge steht in keiner Verbindung zur Reihenfolge der Ausführung.)

 

Ausbaukarte - Breitbandausbau - Gemarkung Niederstetten

Hier finden Sie die interaktive Ausbaukarte zum Breitbandausbau. Glasfaser wird in allen Ortsteilen sowie im Stadtkern verlegt. Das bedeutet, das Glasfaser kommt im AG 3 (Niederstetten) aus der Hauptvermittlungsstelle der Telekom, in der Ausstraße, in das gesamte Stadtgebiet. Im AG 2 (Wolkersfelden, Heimberg, Hachtel, Schönhof) kommt das Glasfaser aus der Hauptvermittlungsstelle der Telekom in Spielbach. Das Glasfaserkabel führt in jeden Ortsteil, dort endet es an einem neuen MFG (Multifunktionsgehäuse). Dort wird das Signal, in Verbindung mit der Vecotring-Technik, umgewandelt und durch die bestehenden Kupferleitungen zum bestehenden Hausanschluss geführt. (VDSL - ermöglicht Bandbreiten bis zu 100 Mbit/s).

In folgenden Ortsteilen und Höfen wird es neue Hausanschlüsse geben. Diese werden direkt mit Glasfaser angebunden (FTTH - ermöglicht Bandbreiten bis zu 1.000 Mbit/s): Wolkersfelden, Schönhof, Hachtel, Adolzhausen - Baugebiet Beund 2.0, Pfitzingen 75 & 78, Rehhof, Wildentierbach 92, Zaisenhäuser Weg 10.

Die Gewerbetreibenden in der Hohen Buche sowie die Bundeswehrkaserne, das Munitionsdepot, der Flugplatz, die Kraußenklinge, das Bildungszentrum und die UFZ in Wermutshausen werden ebenfalls einen Glasfaser-Direktanschluss (FTTH) erhalten.

 

MFG = Multifunktionsgehäuse | NVT = Glasfasernetzverteiler

 

Im Stadtgebiet Niederstetten kommt vorallem VDSL zum Einsatz. Mancher profitiert bereits nach dem Ausbau vom superschnellen Internet per FTTH.

https://www.telekom.de/is-bin/intershop.static/WFS/EKI-PK-Site/EKI-PK/de_DE/themen/specials/glasfaser/so-funktioniert-glasfaser/s-page/images/strasse-mit-glasfaserkabel.jpg

 

Webbanner

Technische Umsetzung

Bis zum November/Dezember 2018 werden rund 98 Prozent der Haushalte und Unternehmen im Ausbaugebiet mit Bandbreiten von mindestens 50 Mbit/s erschlossen. Damit ist eine zeitgemäße Internetnutzung mit allen multimedialen Inhalten für gewerbliche und private Zwecke nahezu überall möglich. Auf diese Weise garantiert das Projekt eine hohe Lebensqualität und gleichwertige Lebensverhältnisse im Ländlichen Raum.

Im Rahmen des Breitbandausbaus im Main-Tauber-Kreis werden

  • 717 Kilometer Glasfaserkabel verlegt
  • mehr als 200 Kilometer neue Leerrohrinfrastruktur aufgebaut
  • 197 Kabelverzweiger mit Glasfaser angeschlossen
  • 35 Kabelverzweiger zusätzlich errichtet
  • über 51 Kilometer bestehende Leerrohr- und Glasfaserinfrastruktur
    genutzt.

 

Ausbaugebiete

Die Deutsche Telekom hat den Ausbau im Landkreis Main-Tauber-Kreis in neun Ausbaugebiete aufgeteilt.

Jedes Ausbaugebiet unterteilt sich in folgende Phasen:

  • Ausbauplanung/Feinplanung
  • Realisierung passiver Infrastruktur
  • Inbetriebnahme und Bereitstellung des Services
  • Vermarktungsphase.

 

Quelle: Deutsche Telekom Technik GmbH

 

Kosten und Förderung

Der Landkreis sowie seine Städte und Gemeinden gewähren für den Ausbau eine Investitionsbeihilfe von circa 18,9 Mio. Euro. Ohne die Beihilfe wäre der Ausbau für den Versorger nicht wirtschaftlich darstellbar gewesen. Das Förderprojekt ergänzt den parallel in den Zentren der Städte und Gemeinden laufenden eigenen Ausbau der Telekom, den diese im Landkreis vorantreibt. Auf Grundlage der Förderrichtlinie des Bundes hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur dem Main-Tauber-Kreis für die Schließung der Wirtschaftlichkeitslücke eine Zuwendung in Höhe von 9.450.217 Euro bewilligt.

Das Land Baden-Württemberg beteiligt sich am Breitbandförderprogramm des Bundes und unterstützt den Main-Tauber-Kreis mit einer Förderung für den Breitbandausbau von bis zu 4,47 Millionen Euro.

Die Finanzierung wird nach Abzug der Bundes- und Landesförderung verbleibenden kommunalen Anteils jeweils zur Hälfte durch den Landkreis sowie durch die Städte und Gemeinden getragen. Hierfür wurde von allen Kommunen eine Interkommunale Vereinbarung unterzeichnet.

Nach derzeitigen Berechnungen wird davon ausgegangen, dass der Landkreis sowie seine Städte und Gemeinden noch einen Anteil von insgesamt sechs Millionen Euro aufzubringen haben. Der Zuschuss an die Telekom Deutschland GmbH fällt in den Jahren 2017 und 2018 an.

 

breitband foerderung

 

Quelle: Landratsamt Main-Tauber-Kreis

 

MainTauberKreisLogoWeitere Informationen, die Ausbaugebiete, der Realisierungsplan sowie die zukünftigen Bandbreiten finden Sie auf der Homepage des Landratsamtes unter www.main-tauber-kreis.de > Wirtschaft & Tourismus > Wirtschaft: Breitbandausbau

 

 

 

 

Gelesen 3301 mal Letzte Änderung am 14. Dez. 2017